In den letzen Monaten wurde die Fahrtordnung des RRV √ľberarbeitet und mit G√ľltigkeit vom 01.10.2023 ver√∂ffentlicht (siehe Downloads).

Wir bitte im Beachtung.

Vorallem möchten wir auf die geltenden Vorgaben zum Rudern in den Wintermonten hinweisen:

Auszug aus der Fahrtordnung

Das Benutzen von Booten im Sinne der Fahrtordnung des RRV ist verboten:

  • in der Zeit zwischen dem lokalen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang,
  • bei Gewitter bzw. Gefahr von Gewitter,
  • bei gef√§hrlichem Starkwind,
  • bei starkem Wellengang (Indikator: Schaumkronen)
  • bei schlechter Sicht (z.B. Nebel),
  • bei Eisgang bzw. Gefahr von Eisgang (z.B. nach l√§ngeren Frostperioden),
  • bei Frost,
  • bei Hochwasser (Donaupegel ‚Oberndorf‘ ab der Meldestufe 2 = 480cm) oder
    sonstigen allgemeinen Schifffahrtssperren.

Ab einer Wassertemperatur von 10 Grad Celsius oder weniger gilt die Pflicht zum
Tragen einer Rettungsweste f√ľr

  • Nutzer von Rennbooten und Gig-Einern,
  • Steuerleute
  • Begleiter im Motorboot

√úber eine Ausnahme f√ľr Ruderer im Trainingsbetrieb kann der zust√§ndige √úbungsleiter entscheiden unter der Voraussetzung, dass der Ruderer durch den √úbungsleiter im Motorboot mit entsprechenden Rettungsmitteln begleitet wird.

F√ľr alle anderen Nutzer besteht eine ausdr√ľckliche Empfehlung zum Tragen einer Rettungsweste.